Mahlwerk Lorüns stellt Produktion ein

01.03.2011
 

Bludenz – Die veränderte Marktsituation und stetig steigende Produktionskosten zwingen die Holcim (Vorarlberg) GmbH zu einer strukturellen Neuausrichtung. Da in den kommenden Jahren keine Entspannung zu erwarten ist, stellt die Baustoffherstellerin die Produktion im Mahlwerk Lorüns per Ende Sommer 2011 ein. Von der Schliessung dieses Standortes sind 14 Personen betroffen.

Die Holcim (Vorarlberg) GmbH strebt ein individuelles Massnahmenpaket für die Betroffenen an, um die Schliessung des Mahlwerks Lorüns sozialverträglich zu gestalten: Entsprechende Gespräche mit den Betroffenen sowie den Sozialpartnern sind aufgenommen worden. Vorgesehen sind Abfindungen, Aus- und Weiterbildungsmassnahmen sowie die aktive Unterstützung der Mitarbeitenden bei der Stellensuche. Zudem werden Stellen, die in anderen Werken und Betrieben im Holcim Verbund frei sind oder werden, in erster Linie den bisherigen Angestellten von Lorüns angeboten.


Neue strategische Ausrichtung am Markt

Die veränderte Marktsituation und die stetig steigenden Produktionskosten veranlassen Holcim, den Produktionsverbund neu auszurichten und die Lieferflüsse und Produktionskapazitäten anzupassen. Die notwendigen Investitionen zur nachhaltigen Sicherung des Standorts – vor allem für die Erneuerung der Anschlussbahn – sind wirtschaftlich nicht mehr zu rechtfertigen. Mit der Einstellung der Produktion auf Ende Sommer 2011 passt sich Holcim dieser veränderten Marktsituation an.


Liefersicherheit weiterhin gewährleistet

Die Kunden des Werkes Lorüns sind von der geplanten Produktionseinstellung nicht betroffen. Die Auslieferung der verschiedenen Baustoffe wird durch andere Holcim Werke sichergestellt. Der Betrieb des Steinbruchs ist von der Schliessung ebenfalls nicht betroffen.


Kompetenter Partner für Zement, Kies und Beton

Das 1907 als Vorarlberger Zementwerke Lorüns gegründete Unternehmen gehört seit 1995 zu Holcim und wird seit 1996 als Mahlwerk betrieben. Die Anlage in Lorüns hat eine Kapazität von 200'000 Tonnen Zement im Jahr. Die Holcim Vorarlberg bietet ihren Kunden für Projekte jeder Grössenordnung sowohl EU-konforme Zemente als auch Spezialzemente für den Tunnel- und Kraftwerksbau samt den dazugehörenden Dienstleistungen an.

 

Kontaktpersonen für die Medien:

DI Markus Hepberger, Geschäftsführer Holcim (Vorarlberg) GmbH, markus.hepberger@holcim.com, +41 (0)58 850 32 03

Markus Gerber, Leiter Communications Holcim (Schweiz) AG,
markus.gerber@holcim.com, +41 (0)58 850 68 32